Hier finden Sie uns

Uferweg 12

74238 Krautheim

Telefon: +49 (0) 6294 / 908 - 0
Telefax: +49 (0) 6294 / 9239
E-Mail: anfragen(at)ruedinger.de

Unser Airport Office (STR):

Building 605 Room 4321
70629 Stuttgart-Airport

Telefon +49 (0) 711 / 948 - 2290

Zweigstelle Hamburg:

An den Birken 20

21266 Jesteburg

Telefon: +49 (0) 4181 / 23 23 320
Telefax: +49 (0) 4181 / 23 23 317

 

Rüdinger – Die Spedition mit Lang-LKW in Baden-Württemberg

 

Seit 2012 fahren Lang-LKW in Deutschland. Nicht aber in Baden-Württemberg. Denn Baden-Württemberg erlaubt Lang-LKW erst im Frühjar 2016.

 

Bis Ende 2016 dauert der Feldversuch, der seit dem Sommer 2015 nicht nur Baden-Württemberg als zusätzliches Bundesland integriert, sondern alle Bundesländer, die bisher ausgeschlossen waren. Gegen das dominant grün regierte Baden-Württemberg entschied nun auch das Bundesverkehrsministerium die Ausweitung des Testgebietes auf ganz Deutschland.

 

Nur ganze 4 Lang-LKW fahren Anfang März 2016 in Baden-Württemberg und sind beim Test mit dabei. Selbstverständlich ein Grund in Krautheim, einerseits stolz zu sein, andererseits auch darzustellen, warum Lang-LKW viele Vorteile versprechen, umweltschützend sind und dagegen wenige und geringe Nachteile mit sich bringen.

 

 

Lang-LKW, Prominenz und die Leitung der Spedition: In Krautheim ließ man es sich nicht nehmen zum Krautheimer Frühling 100 Interessierten  darunter der Krautheimer Bürgermeister Andreas Köhler (links) und Landtagsabgeordneter Arnulf von Eyb (rechts) , eine Fahrt mit dem Giga-Liner anzubieten.

 

 

Lang-LKW: Pro und Contra

 

Auf einer Themen-Seite zum Streit-Objekt Lang-LKW beleuchtet die regionale Zeitung FRÄNKISCHE NACHRICHTEN, die in Tauberbischofsheim erscheint wertneutral über die Vorteile und über die Nachteile solcher 25 Meter langen Fahrzeuge. Zwei Berichte, in denen Befürworter und Gegner zitiert sind, machen es dem Leser möglich, sich ein eigenes Bid zu machen. Besonders beim Aspekt des Umweltschutzes, bzw der Umweltbelastung sind sich beide Kontrahenten nicht einig. Hauptargument der Speditionen ist die Entlastung der Umwelt durch Ersparnisse beim Kraftstoffverbrauch und der geringeren Belastung der Straßenbeläge, weil bei gleichem Frachtvolumen weniger LKW auf jedem Kilometer Straße fahren. Hauptargument von Umweltschützern ist es, diese Annahmen zu bezweifeln.

 

Über die pdf unten können Sie sich informieren und gleichzeitig den Bericht in den  FRÄNKISCHEN NACHRICHTEN lesen.

 

2-März-2016.pdf
PDF-Dokument [222.1 KB]

 

Zum Seitenanfang

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Die Rüdinger Spedition - Von der Kurierfahrt bis zum Maschinentransport